5-HTP ist die Abkürzung für 5-Hydroxytryptophan – eine Aminosäure, die der Körper aus L-Tryptophan bilden kann. 5-HTP ist also ein natürliches chemisches Produkt des Stoffwechsels. Von außen zugeführtes 5-HTP wird seit über 30 Jahren als Heilmittel eingesetzt zur Linderung von Depressionen, Schlafstörungen, Angststörungen, Kopfschmerzen, dem prämenstruellen Syndrom (PMS) und Fibromyalgie (chronische Muskelschmerzen) sowie zur Gewichtsabnahme.

Der Ausgangsstoff L-Tryptophan kommt natürlich in verschiedenen Lebensmitteln vor, beispielsweise in bestimmten Bananensorten, Schokolade, Truthahn, rotem Fleisch, Soja-Protein, Eiern, Spinat, Fisch und der afrikanischen Schwarzbohne (Griffonia simplicifolia).

Wie wirkt 5-HTP gegen Depressionen?

Tryptophan ist der Grundbaustein für Serotonin; 5-HTP ist ein Zwischenprodukt in der Synthese von Serotonin aus Tryptophan. 5-HTP ist damit die direkte Vorstufe von Serotonin. Der Neurotransmitter Serotonin spielt für eine Vielzahl an körperlichen Vorgängen eine wichtige Rolle. Ein Rückgang in der Serotonin-Neurotransmitteraktivität gilt als wesentlicher Faktor für die Entwicklung einer Depression. Viele antidepressiven Medikamente setzen daher an einer Erhöhung des Serotoninspiegels an. Die Gabe von 5-HTP verfolgt den gleichen Ansatz, allerdings nicht mittels einer Hemmung der Wiederaufnahme, sondern durch eine Förderung der Serotoninsynthese. 5-HTP lindert depressionsartige Gefühle, verbessert schlechte Stimmung und hilft gegen Angst, Stress und Nervosität.

Serotonin kann der Körper auch in Melatonin umwandeln – ein Neurotransmitter, der wesentlichen Einfluss auf das Ein- und Durchschlafen hat. Dies erklärt zum einen, warum depressive Menschen auf Grund des Melatoninmangels häufig Schlafprobleme haben, und zum anderen, wie 5-HTP hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann.

Wie wirkt 5-HTP bei Fibromyalgie?

Fibromyalgie ist durch chronische Schmerzen in den Muskeln und Knochen, übermäßige Müdigkeit (Fatigue) und Schlafstörungen gekennzeichnet. Die Zusammenhänge sind wissenschaftlich noch nicht vollständig erforscht, allerdings wurden bei Fibromyalgie-Patienten signifikant niedrige Serotonin- und Tryptophan-Spiegel festgestellt. Neben der Gabe von Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRIs) war auch der Einsatz von HTP in klinischen Studien erfolgreich.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

5-HTP verbessert die REM-Phasen, die für die Erholsamkeit von Schlaf eminent wichtig sind. Das Mittel kann daher bei Durchschlafstörungen eingesetzt werden, selbst bei Kleinkindern.

Im Tierversuch linderte 5-HTP die Entzugserscheinungen bei Nikotinabhängigkeit. Studien an Menschen stehen allerdings noch aus.

Nehmen Frauen mit starkem Übergewicht (BMI 30–40) begleitend zu ihrer Diät 5-HTP ein, zeigen sie ein höheres Durchhaltevermögen und einen stärkeren Gewichtsverlust als Frauen aus Vergleichsgruppen. 5-HTP hatte positive Auswirkungen auf das Sättigungsgefühl und verminderte Essattacken, da Serotonin auch bei der Regulierung des Appetits eine Rolle spielt.

Auch bei Migränepatienten und Menschen mit häufigen Kopfschmerzen wurden niedrige Serotoninspiegel festgestellt. 5-HTP kann eine Strategie sein, um mit relativ geringen Nebenwirkungen eine spürbare Verbesserung der Beschwerden zu erzeugen.

Nebenwirkungen

In hohen oder sehr hohen Dosen kann 5-HTP zu Alpträumen und Schlafstörungen oder Übelkeit führen. Daher empfiehlt sich eine Einnahme von mehreren geringeren Einzeldosen über den Tag verteilt. In seltenen Fällen kann es zu Aufgeregtheit und Unruhe führen. Im Allgemeinen wird 5-HTP aber sehr gut vertragen; Nebenwirkungen sind selten.

5-HTP wird allerdings nicht für eine längere Einnahme empfohlen und sollte nicht zusammen mit anderen Medikamenten gegen Depressionen und/oder Angststörungen verwendet werden.

Geschichte

In den 70-er und 80-er Jahren zählte 5-HTP zu den Standardmedikamenten bei der Behandlung von Depressionen. Mit der Einführung und Verbreitung der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) Anfang der 80-er Jahre des letzten Jahrhunderts geriet der Naturstoff 5-HTP zunehmend in Vergessenheit. Heute ist in Deutschland kein einziges zugelassenes Medikament mit dem Wirkstoff 5-HTP mehr auf dem Markt. Produkte mit 5-HTP sind auf legalem Wege in Deutschland nur als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

5-HTP kaufen

5-HTP als Nahrungsergänzungsmittel wird vorwiegend aus den Samen der afrikanischen Schwarzbohne (Griffonia simplicifolia) gewonnen, da diese Pflanze einen außergewöhnlich hohen Anteil an HTP aufweist. 5–20% des Gewichts der Samen sind pures 5-HTP. 5-HTP ist in Apotheken (auch Online-Apotheken) und bei Anbietern von Nahrungsergänzungsmitteln rezeptfrei erhältlich. Das Produkt wird in unterschiedlichen Dosierungen angeboten, meist in Form von Kapseln. Täglich wird eine Kapsel unzerkaut mit einem Glas Wasser eingenommen.

Wichtig: Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sich die angegebenen Mengen auf den 5-HTP-Extrakt beziehen und nicht etwa auf die Menge an Schwarzbohnensamen.

Gegen Burnout und Depressionen gibt es weitere natürliche Mittel, die man unterstützend auf dem Weg zur Genesung einsetzen kann, beispielsweise Lindenblüten, Rosenwurz, Damiana und andere.